Elmar Ginther
Landesleiter

Tel: +43 (0)512 583058
Fax: +43 (0)512 583058-20
Mobil: +43 (0)664 4045294
Kontakt per E-Mail

Adresse für Brief- und Paketzustellung:
Tiroler Bergwacht
Landhaus – Posteinlauf
Eduard-Wallnöfer-Platz 3
6020 Innsbruck

Landesgeschäftsstelle:
Tiroler Bergwacht
Brixner Straße 2/1.OG
6020 Innsbruck

Andreas Schaber
Geschäftsstellenleiter
Tel.: +43 (0)512 583058-11

Geschäftszeiten:
Montag von 9 Uhr bis 12 Uhr

Tiroler Bergwacht

BergwächterInnen überwachen im übertragenen Wirkungsbereich folgende Landesgesetze:

  • Tiroler Naturschutzgesetz mit den dazugehörigen Verordnungen
  • Tiroler Nationalparkgesetz Hohe Tauern
  • Tiroler Abfallwirtschaftsgesetz
  • Landespolizeigesetz Lärmschutz, Schutz vor Gefährdung und Belästigung durch Tiere
  • Tiroler Feldschutzgesetz
  • Tiroler Campinggesetz

Neben dieser Tätigkeit im übertragenen Wirkungsbereich hilft die Tiroler Bergwacht bei Katastrophen, versieht in verschiedenen Gebieten Pistenrettungsdienste und wird fallweise zu Alpinunfällen gerufen. Sicherungsdienste bei Sportveranstaltungen und Dienste für Gemeinden werden ebenfalls von der Tiroler Bergwacht geleistet. Die Sichtkontrolle von Berg-, Almhütten und Wochenendhäusern auf Beschädigungen und Einbrüche ist ein besonderes Service der jeweiligen Einsatzstellen. Die Aufsichtsorgane der Tiroler Bergwacht wurden vom Gesetzgeber mit besonderen Befugnissen für die Vollziehung der Gesetze ausgestattet. Bergwächter dürfen bei der Überwachung dieser Landesgesetze:

  • Personen und Fahrzeuge anhalten und zum Nachweis der Identität auffordern.
  • Abmahnungen aussprechen oder die Übertretung bei der Bezirksverwaltungsbehörde anzeigen (liegt im Ermessen des einschreitenden Aufsichtsorganes).
  • Unter bestimmten Voraussetzungen Personen festnehmen und der Bezirksverwaltungsbehörde vorführen.
  • Gegenstände, die offensichtlich von einer Verwaltungsübertretung herrühren, beschlagnahmen.
  • Ermächtigte BergwächterInnen dürfen Organstrafverfügungen und Sicherheitsleistungen einheben.

Bergwächter tragen bei ihren Dienstgängen das Dienstabzeichen, führen den Dienstausweis mit und sind in den meisten Fällen an einer einheitlichen Dienstkleidung erkennbar. Es werden jedoch je nach Erfordernis auch Dienste in „Zivil“ angeordnet. Alle BergwächterInnen sind in Ausübung ihres Dienstes als Beamte anzusehen, genießen den besonderen Schutz des Strafgesetzbuches und unterliegen der Amtsverschwiegenheit.