Landesleitung

3100 St. Pölten, Rennbahnstraße 29/B/310 (Pk.5)
Tel.: +43 (0) 2742 / 31 32 04
Fax: +43 (0) 2742 – 222 333 14 01
Info-Hotline: +43 (0) 699 – 144 01 014
E-Mail: landesleitung@bergwacht-noe.com

FRIEDL Ing. Dieter
Landesleiter

Tel.: +43 (0) 699 – 14401011
E-Mail: d.friedl@bergwacht-noe.com

Kontaktperson:
LENK Karl
2. Landesleiter, Landesfunkreferent

E-Mail: k.lenk@bergwacht-noe.com
Tel.: +43 (0) 699 – 13166525

Niederösterreichische Berg- und Naturwacht

In der Niederösterreichischen Berg- und Naturwacht finden Menschen zusammen, die – von wenigen, in den Statuten vorgesehenen Ausnahmen abgesehen – als Landeskulturwachorgane bestellt und beeidet sind (Umweltschutzorgane, Feldschutzorgane, Organe der Jagd-, Fischerei- und Forstaufsicht) und die aktiv an der Erhaltung der heimatlichen Natur mitwirken wollen.

Interessenten müssen sich verpflichten, ein bestimmtes Maß an aktiver Mitarbeit zu übernehmen und sich (sofern eine solche Bestellung nicht schon gegeben ist) als öffentliches Landeskulturwachorgan prüfen, bestellen und beeiden zu lassen. Nach den Bestimmungen des NÖ Naturschutzgesetzes 2000, sind die beeideten Mitglieder der Niederösterreichischen Berg- und Naturwacht als Organe des Naturschutzes berufen.

Tätigkeitsbereich:

Die Niederösterreichische Berg- und Naturwacht ist von den alpinen Gegenden der Voralpen bis ins Marchfeld, vom Granitplateau des Waldviertels bis in die Ebene des Steinfeldes, tätig. Sie weist derzeit einen Stand von rund 660 ständig aktiven Mitgliedern auf, die von 20 Bezirksleitungen unterstützt, in rd. 60 Ortsgruppen ihren ehrenamtlichen und unbesoldeten Dienst versehen. Daneben unterstützen rd. 500 fördernde Mitglieder die Tätigkeit der Niederösterreichischen Berg- und Naturwacht durch jährliche finanzielle Zuwendungen bzw. auch durch fallweise Mitarbeit.

Der Tätigkeitsbereich der Niederösterreichi­schen Berg- und Naturwacht ist weit gesteckt. Er reicht von der laufenden Kontrolltätigkeit im Gelände, Förderungsmaßnahmen für die natürliche Umwelt bis zur Aufklärung der Bevölkerung durch Veranstaltungen aller Art.